Königspaar 2010-2011

Bernd und Helga Welticke


Von Tobias Herrmann
schmallenberg@sauerlandkurier.de
Düdinghausen.
In Düdinghausen war es nicht schwer, einen neuen Schützenkönig zu finden. Für ein spannendes Feuergefecht sorgten gleich mehrere Schützen, die den Vogel ohne eine Feuerpause unter Beschuss nahmen.
Nachdem mit dem 290. Schuss schließlich der komplette Vogel zerbrach, freute sich der 48-jährige Unternehmer Bernd Welticke, dass er sich gegen seine Mitbewerber durch- setzen konnte und die Königswürde in Düding- hausen errungen hatte. Als Schützenkönigin steht ihm seine Frau Helga zur Seite.
Vizekönig wurde Franz- Josef Kaufhold, die Krone schoss Hans- Dieter Gerbracht und das Zepter Thomas Sommer.

Eine besondere Freude im Königshaus, denn schließlich steht Tochter Vanessa bereits seit dem Samstag dem neuen Jungschützen- könig zur Seite.
Maximilian Gerbracht und Vanessa Welticke regieren die Jungschützen.


Bernd und Helga Welticke sind das neue Königspaar
in Düdinghausen
 
Nach einem ebenfalls spannenden Vogelschießen der Jungschützen am Samstag wurde Maximilian Gerbracht (17) mit dem 212. Schuss neuer Jungschützenkönig von Düdinghausen.

Ein besonderer Höhepunkt des Festes war der Einmarsch der Schützen aus Willingen und Usseln mit ihren Königspaaren und Hofstaat, die dem Bürgerschützenverein am Sonntagnachmittag einen überaus gelungenen Freundschaftsbesuch machten.

Die Schützen sorgten beim Einmarsch zusammen mit den Musikern aus Willingen und Oberschledorn für eine sichtlich gelungene Überraschung.

Ein weiterer Höhepunkt des Festes waren die Ehrungen durch den Kreisvorstand.
Marc Weber, Kai Braun,
Boris Winterberg und Michael Peters wurden vom Kreisvorstand für Ver- dienste geehrt.

Ehrungen und Urkunden für besondere Verdienste konnten Jörn König, Heinz- Günter Braun, Thomas Guisti, Thomas Tüllmann, Martin Assmuth, Hubert Lichte sowie der Schützen- könig Bernd Welticke entgegennehmen.

Der Hauptmann Ferdi Asmuth bedankte sich abschließend für die sehr gute Beteiligung beim großen Festzug am Sonntag, der sich mit den über 30 Hofstaatspaaren aus Referinghausen und Düdinghausen sehen lassen konnte. Weiterhin bedankte er sich bei der Musikkapelle aus Hallenberg und dem Spielmannszug aus Wünnenberg, die zu einem insgesamt sehr harmon- ischen Fest beigetragen haben.
 
Text: Sauerlandkurier 21. Juli 2010 / Fotos:Tobias Herrmann